Wieder zuhause

Guten Abend meine Lieben!

Ich bin jetzt wieder zuhause, ab jetzt geht alles wieder seinen gewohnten Gang :)

Gestern (also eigentlich heute) bin ich erst um vier nach Hause gekommen – das sagt ja eigentlich alles ;)
Es war ein schöner Abend, wenn auch die Musik zu wünschen übrig lies.

Heute habe ich nochmal viel Zeit mit meiner Familie verbracht, wir haben geredet, zusammen gegessen und auch gelacht :) – wie es sein soll.
Meine kleine Stiefschwester hat gefragt, ob sie mich mal besuchen kommen kann. Natürlich kann sie mich besuchen, wann immer sie will. Ich finde es voll süß, dass sie gefragt hat.

Abends bin ich mit meinem Dad nach Hause gefahren, er hat mir meine Sachen hochtragen geholfen und danach haben wir uns noch auf meine Couch gechillt und geredet.
Ich bin etwas traurig darüber, dass er wieder gefahren ist. Aber ich werde ihn bald wieder besuchen – nächstes Mal ist meine beste Freundin wahrscheinlich auch zuhause, auf den Besuch freu ich mich schon :)

Jetzt werd‘ ich noch etwas DMAX schauen und dann wieder in meinem eigenen Bett schlafen. Die letzten Tage habe ich nicht besonders gut geschlafen… bin ständig aufgewacht und hab jede Menge Mist geträumt… Ich liebe mein Bett.

Einen schönen Abend noch! Und eine gute Nacht und schöne Träume ;)
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

Krieg und Frieden

Guten Abend!

Ich liege hier im Bett und rekapituliere etwas den heutigen Tag. Ich bin alleine, weil alle anderen im Wohnzimmer sind und dort einen Film anschauen: Krieg und Frieden. Nach dem Buch von Tolstoi.

Ich rolle den Tag mal von hinten auf, weil es sich anbietet.
Ich bin grade von der Couch aufgestanden, weil ich den Film nicht länger ertragen wollte. Eigentlich wollte ich ihn gar nicht erst sehen, aber mein Herr Vater hat vehement darauf bestanden, dass ich bleibe und ihn mir ansehe. Nach der Hälfte war es mir aber wirklich zu blöd. Das ist einfach nicht meine Art Film. Der ist um einiges älter als ich, deshalb natürlich technisch und schauspielerisch für mich nur wenig ansprechend…. die Schauspieler sind viel zu unnatürlich, viel zu theatralisch – dem kann ich nichts abgewinnen. Und das Thema interessiert mich momentan ebenfalls nicht im Geringsten. Ich Banause…
Außerdem habe/hatte ich Kopfschmerzen und ich wollte mich etwas hinlegen und ausruhen. Das tue ich übrigens auch gerade, ein bisschen tippen schadet dem Köpfchen nicht.

Vorher hatte ich einen sehr langweiligen Nachmittag, ohne jedes Ereignis, das zu beschreiben wäre.
Das Osterfrühstück heute morgen war nicht langweilig, allerdings mache ich mir aus diesem „Fest“ auch nichts… Diese Auferstehungsgeschichte ist doch obsolet – und Ostern war ja eigentlich ohnehin ein heidnisches Fest… ich schweife ab.
Wir haben halt zusammen gegessen und dann sind wir alle wieder in unsere Zimmer gegangen. Spannend.

Das einzig potentiell spannende heute könnte der Abend werden – meine Stiefschwester hat mir angeboten, mich in einen Club mitzunehmen. Mal schau’n vielleicht verleiht das dem Tag noch ein wenig Existenzberechtigung… Denn bisher ist er ziemlich verschwendet und vergeudet gewesen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und weniger Krieg als Frieden.
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Mein Vater & ich

Guten Abend meine Lieben!

Ich muss mich etwas kürzer fassen, weil ich ziemlich müde bin und heute wieder raus muss.

Der gestrige Tag war für Außenstehende betrachtet wahrscheinlich eher ereignisarm. Aber ich fand es so genau richtig :)
Ein großer Fokus lag gestern darauf, Zeit mit meinem Vater zu verbringen. Zuerst sind wir wie geplant zu den Pflanzen gefahren, die unter dem Sturm letzte Woche ziemlich gelitten haben.
Da wurde gegossen und mithilfe von Kerzen die Wärme reguliert und an dem Treibhaus rumgebastelt, weil es durch den Sturm ganz schön in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Auf dem Heimweg sind wir auf meinen Wunsch einkaufen gegangen – weil ich einen Großeinkauf machen wollte. Grundnahrungmittel die schwer sind :D
Mehl, Zucker, Saft etc.
Mein Dad hat darauf bestanden es zu bezahlen und ich hab mich sehr drüber gefreut. Das waren immerhin einige Kartons voll.
Die nehmen wir Montag mit zu mir nach Hause und tragen die in die Wohnung hoch. Dann hab ich erstmal wieder einen großen Vorrat an allem, was ich ansonsten wegen des Gewichts ungern meinen Berg hoch schleppen möchte.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen von Hefegebäck. Osterzöpfe wurden gebacken und anderer Kleinkram, darunter kleine Häschen aus Jogurt-Hefeteig die ich gemacht habe. Vegan natürlich, sonst habe ich heute ja nichts zu Essen.
Einen großen Teil meiner Energie und Zeit habe ich darauf verwendet einem Herrn eine Mail zu schreiben, der meiner Meinung nach nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Er ist ein Ernährungswissenschaftler, der allen ernstes behauptet dass Obst, Gemüse und alles was nicht tierischen Ursprungs ist, schädlich für Menschen ist. Dazu möchte ich hier gar nichts sagen, sonst muss ich mich bloß wieder aufregen.
Aber falls sich jemand ebenfalls so echaufieren will wir ich, Udo Pollmer heißt das arme Schwein. Der glaubt wirklich was er erzählt. Und man sieht es ihm auch an – aber Übergewicht ist ebenfalls absolut nichts bedenkliches, alles nur Panikmache. Ja, genau.
Meine Mail war übrigens genauso unsachlich, wie seine Argumentation. Aber das war okay, weil ich auch unsachlich immer noch kompetenter bin als er… ;)

Nachdem ich meinem Ärger Luft gemacht hatte, war ich ziemlich entspannt :D
Hab bis grade eben mit meinem Papa geredet. Darüber dass es ihn traurig macht, wie schnell mein Bruder und ich erwachsen geworden sind, weil wir so unsere eigenen Geschichten schreiben – in denen er immer seltener vorkommt. Ich kann das schon verstehen… Aber so ist das einfach, wenn die Kinder flügge werden, denke ich…
Und über unsere Pläne, Wünsche und Hoffnungen was die Zukunft angeht. Er würde gerne nach Österreich auswandern, zumindest für eine gewisse Zeit. Und ich möchte nach dem ersten Studienabschnitt ja wieder was von der Welt sehen. Über diesen Drang die Welt zu sehen, haben wir uns auch unterhalten. In seiner Generation haben den nämlich nur die wenigsten.

Ich liebe meinen Dad wirklich sehr. Bei ihm zu sein, gibt mir ein Gefühl von Geborgenheit, dass mir sonst fehlt. Und wir sind uns einfach so ähnlich, dass es schön ist bei jemandem zu sein, der mich versteht.
Und trotzdem kann ich ihm nicht von all dem hier erzählen. Dazu sind unsere Ansichten einfach zu verschieden… Alleine was die Medikation angeht… Er ist ja schon dagegen, dass ich mein Thyroxin nehme. Den Rest soll er lieber nicht wissen, ich denke das ist für alle Beteiligten das Beste.
Was nichts daran ändert, dass ich ihm ansonsten alles erzählen kann. Nur dieses Thema mache ich mit mir selbst aus – und zwar ziemlich erfolgreich.

Ich wünsche euch noch eine gute Osternacht und noch einmal frohe Ostern und eine schöne Zeit mit euren Lieben!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Familienfreuden

Guten Abend meine Lieben!

Ich melde mich aus dem Haus meines Vaters und meiner Stiefmutter. Er hat mich heute abgeholt, weil wir uns schon zwei Monate nicht mehr gesehen hatten. War ziemlich spontan, weshalb ich heute Morgen den sechsten Gang einlegen musste um alles so zu hinterlassen, dass mich keine bösen Überraschungen erwarten, wenn ich zurück komme. Gelang mir aber ganz gut, ich hoffe nur meine Setzlinge schaffen das – ich hab sie extra ins kühle Schlafzimmer gestellt, wo keine Sonne hinscheint, damit ihnen das Wasser reicht.

Ja, Familienfreuden. Hier zu sein ist immer schön. Ich habe hier das Gefühl in Sicherheit zu sein – hier will mir niemand etwas böses. Und das Gefühl habe ich nicht oft.
Heute war wirklich ein Familientag. Und ich war dabei! Involviert. Ich habe mich am Leben beteiligt. Ganz selbstverständlich, als wäre das depressive und traurige Fräulein zuhause geblieben.
Zuerst habe ich mit meiner Stiefmutter Suppe gekocht. Also sie hat mir übertragen sie zu kochen, weil sie wissen wollte wie ich das so mache. Und ich hab mit meiner kleinen Stiefschwester zusammen in der Küche gesessen, während die Suppe vor sich hin geköchelt hat. Meine Stiefmutter war begeistert von der Suppe. Das hat mich ehrlich gefreut. Ich habe so einen Wesenszug an mir, der mich ständig andere versorgen lässt. Wenn ich für Menschen kochen oder backen kann, bin ich glücklich.
Danach habe ich mit meiner kleinen Stiefschwester an einer Osterkerze gebastelt – also wir haben Wachsplatten geschnitten und verarbeitet und an einer Kerze angebracht. Das war ziemlich lustig (wir haben unter anderem einen kiffenden Hahn gemacht, mit einem Miniatur-Wachs-Joint im Schnabel :D) und ich habe mich beim kunstvollen anfertigen von Kaninchen, Küken und filigranen Blumen aus Wachs selbst übertroffen. Manchmal überkommt mich einfach so eine Hingabe, da bin ich nachher selbst überrascht was ich so fabriziert habe.
Dann wollte meine Kleine (Die ist übrigens 15, also gar nicht mehr so klein. Aber als unsere Eltern zusammenkamen, da war sie noch sehr klein.) mit mir Kekse backen. Klar, warum nicht, auch wenn es schon 21 Uhr war :P
Als ich meinem Dad gute Nacht gesagt habe, hat er mir die schönsten Sätze gesagt, die ich seit langem gehört habe.

„Von dir geht so eine positive Energie aus. Wenn es dir gut geht, versprühst du soviel Lebensfreude – es ist schön, dass du da bist.“

:)

Das Kekse backen war auch nochmal sehr lustig. Zu „System of a down“ und „Volbeat“ – Musikwünsche meiner Stiefschwester – haben wir in der Küche geblödelt und auch, dass die Kekse etwas arg auseinander gelaufen sind hat uns nicht wirklich gestört. Sind trotzdem lecker, das ist doch die Hauptsache, oder?

Leider ist meine beste Freundin momentan in Berlin und danach auch noch on tour, weshalb wir uns dieses Wochenende nicht sehen werden, aber das holen wir hoffentlich bald nach. So ist das Haus irgendwie leer. Seltsam wie sehr man Orte mit Menschen verbindet…
Aber ich glaube die nächsten Tage werden nicht langweilig. Ich bin schon ziemlich ausgebucht! :D
Heute geht’s erstmal mit Papa zu ihrer Garten-Parzelle, ich hab ihm den Großteil meiner Setzlinge mitgebracht, weil ich die ja nie und nimmer unterbringen hätte können.
Und danach wollen wir Osterbrot und Co backen. Backen, backen, backen :)

Ich muss jetzt schlafen, sonst komm ich morgen nicht aus den Federn.
Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Liebe Grüße, euer Fräulein Voller-Lebensfreude

Alles im grünen Bereich

Guten Abend allerseits!

Kleines Wortspiel, aber es ist wirklich alles im grünen Bereich momentan :)

Heute war das Wetter so mies wie die letzten Tage, was mich aber (zu meinem Bedauern) nicht davon abhalten konnte das Haus zu verlassen. Mein Vater wird mich morgen abholen und über das mit Wochenende zu sich nehmen. Und meine Stiefmutter trinkt sehr gerne Tee – er wollte dass ich ihm einen bestimmten Tee für sie kaufe, einen den es nur in bestimmten Läden gibt, eine Filiale davon ist hier in meiner Stadt. So weit, so gut. Aber dummerweise musste ich den heute kaufen, weil morgen ja Feiertag ist. Also raus in das Mistwetter – bin ja nicht aus Zucker.
Ging dann letztendlich auch, war halt unangenehm. Allerdings habe ich den Metaler von gestern wieder gesehen :D der arbeitet in einem Laden in der Stadt – er hat mich aber nicht gesehen.

Als ich wieder zuhause war, bin ich gleich nochmal los, weil die Sonne so schön rauskam‘ – und ich ein unfassbares Verlangen nach Chips hatte *kopfschüttel*. Ich hab schon seit Wochen keine mehr gekauft, also wollte ich mal nicht so sein.
Ich war keine drei Minuten zuhause, da fing es an zu schneien… Ich dachte ich seh‘ nicht richtig. Wie war das mit Frühling :(

Also, heute ist Gründonnerstag. Ich bin ja nicht religiös, also ist mir der christliche Aspekt ziemlich schnurz-piep-egal. Aber irgendwie essen ja viele Menschen heute grüne Dinge – hab ich also auch gemacht. (Wenn ich morgen schon keinen Fisch essen werde :P)
Es gab Salat. Und wäre die Avocado nicht schon schlecht gewesen, hätte ich die auch noch verarbeitet. Die Chips waren nicht grün, muss ich zugeben.
Und mein Gläschen Rosé war es auch nicht :D

Ach, ansonsten war heute nicht spektakulär – ich hab lediglich passend zum Thema „Grün“ mein Terrarium mit neuem Moos bestückt.
Ich treffe noch Vorbereitungen für morgen, ansonsten liegt nichts an. It’s not unusual :D

Ich wünsche euch allen schöne (hoffentlich tierleidfreie) Ostern!

Liebe Grüße und ein schönes verlängertes Wochenende!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl