Schlafen wird eh überbewertet…

Guten Morgen!

Ja, es ist sechs Uhr morgens, ich finde es ja auch komisch euch jetzt ein paar Absätze zu tippen… aber mein Körper hat beschlossen dass es keine Lust hat zu schlafen. Der Depp.
Jetzt bin ich eben wach. Macht ja auch wenig Sinn um die Uhrzeit noch schlafen zu gehen… da halte ich lieber noch zwölf Stunden durch und schlafe dafür dann wieder in einem halbwegs normalen Rhythmus. Passiert mir ja öfter.

War jetzt grade draußen auf dem Balkon und hab meine Tomaten und Zucchini-Pflanzen etwas zurückgeschnitten, was soll man auch sonst um diese Uhrzeit machen :P

Und jetzt löffel ich ein bisschen Apfelmus und erzähle euch erstmal ein bisschen was von gestern.
Hab ich schon erwähnt, wie lässig mein Chef ist?
Gestern Abend war nicht viel los, lediglich ein Tisch war reserviert: Für besondere Gäste. Golfer, die einen gehobenen Service wünschen.
Einer der älteren Herren hatte Geburtstag und deshalb haben wir uns natürlich sehr bemüht. Also zumindest ich. Aber meine Kollegin wurde gestern sowieso gekündigt, also konnte ich grade noch verkraften, dass sie den ein oder anderen Faux-Pas begangen hat. Das darf bei solchen Gästen einfach nicht passieren.
Ich stand eigentlich immer in der Nähe um ihnen Wein und Wasser nachzuschenken und später dann auch um sicherzugehen, dass das Essen zu ihrer vollen Zufriedenheit ist. Nach dem Essen war ich ihr Alleinunterhalter und habe mich mit den Senioren über Politik und die Gesellschaft unterhalten. Studenten-Bonus. 
Sogar den etwas griesgrämigen Herren, der Geburtstag hatte, konnte ich schlussendlich mit meiner Schlagfertigkeit und meinem Charme für mich gewinnen. Und das will laut meinem Chef schon was heißen – der Herr ist nämlich weithin als sehr speziell bekannt.
Ich wurde auch von allen Seiten für meine Leistung gelobt und bewundert, dafür dass ich keine Vorkenntnisse in der gehobenen Gastro habe, habe ich sämtliche Benimmregeln etc instinktiv richtig gemacht. Manche Sachen weiß man doch einfach, oder?

Abends kam dann das nächste Highlight, das würde ich mir selber nicht glauben hätte ich es nicht erlebt… Le Chef hat schon öfter more or less scherzhaft gesagt, wir würden nach der Arbeit noch Pizza essen gehen. Aber natürlich hat um 12 erstens nichts mehr auf und zweitens kann ich mir auch kaum vorstellen, dass das je geklappt hätte – die anderen wollen ja auch nach Hause nach einer zehn Stunden Schicht.
Also saßen wir in seinem Cabrio und er nur so „Was hältst du von Pizza?“.
Ich hab gelacht und geschaut welcher Italiener um zehn noch auf hat.
Und so war ich schon wieder in der Stadt – und hab mit meinem Chef Pizza gegessen :D
Also wenn mein Leben mal nicht läuft, dann weiß ich auch nicht. Dass ich wieder nicht bezahlen durfte, muss ich jetzt mal für’s Protokoll erwähnen.

Danach haben wir noch einen kleinen Spaziergang durch die Stadt gemacht und um zwölf habe ich die Haustüre aufgeschlossen. Da war ich schon unglücklich bei dem Gedanken an heute Morgen. Schließlich war um acht Uhr die Linguistik Vorlesung.
Die ich nicht besuche, wie ihr vielleicht merkt. Nein, ich habe die ganze Nacht kein Auge zugetan und das würde mich umbringen :P
Und ich muss ja bis heute Nachmittag wach bleiben. Und nix gegen meinen Prof, aber der ist bei dem Vorhaben keine große Hilfe :D

Und sonst so? Neben mir steht ein Smoothie, den ich grade noch gemacht habe. Ich hoffe dass ich heute die Wohnung aufräume. Es würde sich gut anbieten um mich beschäftigt zu halten…
Wenn das Wetter herhält, dann schau ich später noch auf nen Kaffee in der Arbeit vorbei. Und Tanken müsste ich auch noch… Aber hier regnet es schon seit fünf Tagen…

Ob ich mich mit den Augenringen aus dem Haus traue ist eine andere Frage :D

Ich wünsche euch einen schönen Tag!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

Glückskind

Guten Abend meine Lieben!

Also heute begann der Tag eher mau. Mit einem kleinen Kätzchen. Nen ausgewachsenen Kater hatte ich schon ewig nicht mehr. Ich war nämlich Freitag Nacht feiern ;)
Eine gute Freundin von mir wollte nicht alleine den Abend verbringen und mir war es wirklich recht, mal wieder Gesellschaft zu haben. Zu dritt sind zwei Flaschen Hugo und eine knappe Flasche Malibu draufgegangen. Damit waren wir deutlich angeheitert und bereit die Stadt mit unserer Anwesenheit zu bereichern :D

Der Abend an sich war nicht außergewöhnlich spektakulär, aber sehr schön. Als wir um halb drei zuhause waren, haben meine Freundin und ich uns noch lange unterhalten. Erst gegen vier ist sie eingeschlafen… ich lag die ganze Nacht wach. Wie immer… Hmpf.
Ich bin heute den ganzen Tag ziemlich fertig gewesen… Die Strafe für die nächtlichen Ausschweifungen – und das an einem so schönen Tag wie heute. Es war so heiß und hell und ich hatte einfach nur Kopfschmerzen und wollte nach Hause. Als ich endlich zuhause war, hab ich ein bisschen gebraucht, bis ich endlich meine To-Do-Liste abarbeiten konnte. Und die bestand eigentlich hauptsächlich aus Einkaufen – sehr erfolgreich. Gab nämlich einige Schnäppchen, die auf mich gewartet haben. Zum Beispiel Erdbeeren <3

Damit habe ich mich dann in den Sessel gesetzt und mich weiter ausgeruht… wobei die Folge Game of Thrones eher aufregend war. Wirklich, ich pack das langsam nicht mehr. So viele Tote :(
Aber trotzdem habe ich mich wahnsinnig gut gefühlt, weil ich wiedermal begriffen habe, wie viel Glück ich habe. Glück mit meiner Wohnung. Und der Tatsache, dass ich mir einfach so Erbeeren kaufen kann und Barilla Nudeln und Soße (im Angebot, so dekadent bin ich dann auch wieder nicht). Einfach auf meinem Balkon sitzen und mich des Lebens freuen. So ein unglaubliches Glück.

Aber der allerallergrößte Zufall heute war ein Brief. Der kam von meiner Bank und enthielt meine PIN für die Karte. Und es ist die selbe PIN, die ich bei meiner anderen Bank auch benutze! Die selbe! Die Chance dafür lag bei 0,0111 Prozent! Es gibt 8990 mögliche und erlaubte Kombinationen und ich bekomme meine zugeschickt. Ich war so geflasht.

Ich hoffe es geht so weiter. Momentan fühle ich mich nämlich langsam wieder besser. Vielleicht merkt man es auch schon ein bisschen :)

So, ich nasche jetzt noch etwas Ananas ;)
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Ein Haufen Steine…

Guten Abend meine Lieben!

Ich fühl mich wie ein Haufen Steine. Ich liege hier wie eine eingestürzte Ruine herum… völlig kaputt. Ich fühle mich schwer. Es ist zum kotzen… mir geht es miserabel und ich weiß immer noch nicht einmal ansatzweise warum… Obwohl es mir in der letzten Woche immer stundenweise besser gegangen ist, verschwand der Sonnenschein immer so schnell wieder, wie er gekommen ist.

Ich muss heute unbedingt mit meinem Therapeuten reden… so geht das nicht weiter. Ich will mich nicht mehr so schlecht fühlen… ich habe nicht den geringsten Grund dazu. Aber ich habe allen Grund dazu fröhlich zu sein. Es geht mir objektiv gesehen doch gut…

Ich habe heute meinen Hängesessel für den Balkon bekommen. Hoffentlich kommt mein Opa mich bald besuchen und hilft mir ihn anzubringen. Der ist zwar ein bisschen größer als ich erwartet hatte, aber sollte er nicht passen, dann tausche ich ihn gegen die kleinere Version :)
Außerdem habe ich ein neues Faunarium für die Heimchen eingerichtet. Das ist heute auch per Post gekommen.

Und ich habe lange mit meiner besten Freundin telefoniert… ich weiß nicht wie sie mein ständiges Gejammere erträgt… ich wünschte ich könnte ihr andere Dinge erzählen…

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Not as usual.

Guten Abend meine Lieben!

Was für ein seltsamer Tag…

Alles fing heute Morgen an, als ich wiedermal eiskalt um sechs Uhr aufgewacht bin. Das ist doch nicht zu fassen. Schon den zweiten Tag in Folge… und ausgerechnet ich! Die normalerweise locker bis 14 Uhr schläft und wenn es sein muss auch mal 16 Stunden durch.
Ich konnte auch nicht weiterschlafen und bin dann aufgestanden, resigniert aber wach. Hab dann die Dinge noch geputzt, die ich gestern nicht mehr geschafft hatte. Und die ganze Wohnung gesaugt und gewischt. Schon wieder so etwas seltsames… freiwillig putzen… jetzt geht’s aber los. Ich hab extra wieder etwas Unordnung gemacht, das kauft mir sonst kein Mensch ab, dass es bei mir immer so aussieht.
Dann war es erst halb zehn und mir immer noch langweilig. Also habe ich einen Kuchen gebacken, was sonst… Einen Raspberry-Crumble. Der ist übrigens gut geworden, auch wenn er mir ein bisschen zu flüssig geraten ist.
Danach habe ich noch ein Buch weitergelesen, bis es geklingelt hat.

Meine Mutter, ihr Freund und ich haben uns ins Wohnzimmer gesetzt, Tee getrunken und Kuchen gegessen. Wir haben uns eine Stunde lang über alles mögliche unterhalten und dann sind die beiden weitergefahren, in Richtung Urlaub.
Ich hab ne gute Playlist angemacht und bin ein bisschen durch die Wohnung getanzt, während ich mich fertig gemacht habe um in die Stadt zu fahren. Dann hat es angefangen zu hageln. Zu hageln! Eine halbe Stunde vorher war noch eitel Sonnenschein…
Irgendwann hat sich das Wetter wieder beruhigt und ich hab meinen kleinen Abstecher ins Einkaufszentrum gemacht, um mir von dem Geld das meine Oma mir zugesteckt hat eine Jeans zu kaufen, ich hab nämlich fast nur schwarze Hosen… mein Gott, ich wusste nicht dass es so schwer ist eine Hose aus blauem Stoff zu kaufen. Ich war in gefühlt zehn Geschäften und habe rauf und runter probiert. Die Größe, die ich gebraucht hätte variierte von 34 bis 38 und natürlich war gerade die passende Größe nicht aufzufinden… und die Jeans in den richtigen Größen saßen entweder nicht richtig oder der Stoff hat mir nicht gefallen. Eine Odyssee. Bis ich bei H&M eine schöne Jeans mit ein bisschen Stretch gefunden habe – anprobiert, saß prima. Fertig, aus. So einfach kann’s gehen.
Außerdem wollte ich mir wieder eine neue Coloration kaufen, aber meint ihr ich hätte mich für eine Farbe entscheiden können? Nein. Das war so typisch: Da stehe ich, zwei Farben in der Hand. Schokobraun und Mokkabraun. Eigentlich habe ich ja Olia, aber die übrigen noch nicht getesteten Farben sagen mir nicht zu. Also hab ich mir mal Syoss angeschaut, die haben ja auch Öl-Farben. Und ich fände Mokka schon gut, aber andererseits will ich mir jetzt meine Haare auch nicht mit ner falschen Farbe versauen. Diese Entscheidungsunfreudigkeit, es ist ein Elend… ich finde Schokolade gut, aber zu dunkel. Ich färbe meine Haare immer nach meiner Stimmung… und die ist momentan eindeutig heller als Schokolade… Aber auch nicht so hell wie Karamell… Und Nougat feier ich auch nicht so. Wieso nur kriege ich Hunger wenn ich über Haarfarben nachdenke? :D

Auf dem Heimweg hab ich noch ein bisschen was eingekauft, ich hab heute Abend nämlich Pizza gebacken :)
Aber ein halbes Kilo Mehl war viel zu viel und so habe ich immer noch sechs kleine Pizzen in der Küche liegen. Mein Magenvolumen ist echt traurig…

Update zu meiner Arachnophilie, die Ankunft meiner zukünftigen Mitbewohnerin verzögert sich. War ja sooo klar. Aber ich bekomme sie Dienstag. Zumindest wenn der Züchter nicht in letzter Minute noch absagt. Ich frage mich, was das Problem ist… eigentlich wollte er sich bis spätestens heute Abend melden… hat er aber nicht.
Er hat mir nicht zugesagt, er wollte mir keinen Preis nennen, was ist denn los mit dem? Es geht hier ja nicht um Drogen oder sonstwas. Nur um eine Vogelspinne. Mann, Mann, Mann…

Naja, Geduld ist eine Tugend und wir wollen doch alle tugendhaft sein… Sie ist so sitt- und tugendreich…

Wenigstens ist der Tag mittlerweile wieder in seine normalen Bahnen zurückgekehrt. Ich mag meine Rituale. Das allabendliche Bloggen gehört natürlich auch dazu :)
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Post Scriptum… Ich spüre die dunklen Wolken schon wieder aufziehen. Der Himmel verdunkelt sich und die Vorboten eines Gewitters eilen durch meinen Kopf. Wieso zur Hölle bin ich jetzt schon wieder so labil?

Die Tage werden wieder länger

Guten Abend allerseits!

Mal wieder melde ich mich zurück von einer längeren Pause. Und ich entschuldige mich wieder mal dafür – ich hatte die letzten Tage nur einfach kein noch so kleines bisschen Motivation. Und um ehrlich zu sein kämpfe ich auch grade, während ich diese Buchstaben tippe, gegen diese Motivationslosigkeit an.

Es ist die letzten Tage wiedermal nicht grade leicht gewesen: Freitag bis Sonntag war ich bei meiner Familie zu Besuch.
Dieses Mal war es besser als an Weihnachten. Die Stimmung war insgesamt entspannter und ich war es auch.
Mein Bruder war überraschend umgänglich und meine Mutter kaum zuhause – so musste ich mich kaum zurückziehen und meine Familie hat mehr von mir zusehen bekommen.

Gestern und heute waren, gelinde gesagt, nicht sehr produktive Tage. Sinnlos, sinnfrei, sinnentleert – sucht euch was aus. Ich hasse es wenn ich wertvolle Lebenszeit immer so verstreichen lasse… eine Verschwendung. Es ist traurig.
Vor mich hin dümpeln und darauf warten, dass mich irgendetwas aus der Lethargie reißt.
Der Moment kam heute Nachmittag, als mir bewusst wurde, dass ich heute Abend Therapie haben würde. Da hab ich dann endlich mal nen Gang zugelegt und mich bis Abends so dermaßen auf Vordermann gebracht, dass ich selber überrascht war. Ich war zufrieden mit mir und das machte den Weg in die Stadt und alles was danach so kam um einiges angenehmer und leichter.

Die Sitzung heute war gut, emotional anstrengend aber gut. Heute war wieder die Kindheit dran, die Beziehung zu den Eltern und das Scheitern meiner Beziehung zu meinem Kryptonit-Menschen (natürlich, what else).

Momentan stecke ich wieder im Dämmerlicht fest – aber die Tage werden wieder länger. Nicht nur draußen, wo ich über den Sonnenschein am frühen Abend regelrecht überrascht war.
Ich habe gestern bis spät in die Nacht Tuning-Sendungen bei DMAX geguckt und mein Herz einem meiner besten Freunde ausgeschüttet, der mir bezüglich Schlafproblemen die Hand reichen kann. Er ist für mich wie der große Bruder, den ich mir früher immer gewünscht habe. Wenn ich – nachts um drei – Probleme mit dem Gedankenkarussell in meinem Kopf habe und wen brauche, der mir zuhört, dann kann ich meistens mit ihm rechnen (der ist nämlich auch Student).

Naja. Back to business ;)
Ich muss mich wieder aufrappeln, mein Leben und meine Wohnung klarkriegen und im besten Falle auch noch was für meine Karriere bei der Zeitung tun. Ab Morgen muss ich da wieder mehr dranbleiben. Ich darf momentan nicht einfach laufen lassen, weil mein Hirn und ich momentan ein bisschen im Clinch liegen. Das wird aber wieder, schließlich mögen wir uns ja eigentlich :P

Ich lade euch den Beitrag jetzt mal hoch… bin zwar nicht so zufrieden mit meinem Geschreibsel, aber momentan kann ich es mir sowieso nicht recht machen.
Ich bin echt unmöglich zu mir selbst… ich bin so genervt -.-

Einen schönen Abend und Mittwoch wünsche ich euch!
Liebe Grüße!
Euer von-sich-selbst-genervtes Fräulein Mit-Ohne-Gefühl