Anpassungsschwierigkeiten…

Guten Abend allerseits :)

Ich habe gestern mein Vorgespräch für den Therapieplatz gehabt und ihn auch bekommen!
Aufgrund meiner momentanen Verfassung hat sich die Oberärztin entschieden mich nicht auf die Warteliste zu setzen, sondern mir direkt einen Platz zu geben – ich bin ab nächster Woche Dienstag in Therapie. 

Das ist zwar wunderbar… Aber es geht so wahnsinnig schnell :( ich kann mich gar nicht richtig drauf vorbereiten…
Ich hoffe alles wird gut laufen und ich kann mich schnell einfügen… Aber momentan hab ich einfach nur Angst.

Auf meiner Beurteilung aus dem Klinikum von 2014 stand als Grund für die Überweisung an meinen Therapeuten: „Anpassungsschwierigkeiten“
Hah! Dass ich nicht lache… Anpassungsschwierigkeiten… Ich war richtig wütend als ich den Wisch bekommen habe um ihn als ersten Befund zu den Unterlagen der neuen Therapieklinik mitzunehmen…
Da mein Therapeut mir bestätigt hat, dass es sich nicht nur um Anpassungsschwierigkeiten sondern um eine mittelschwere bis Schwere Depression handelt, bin ich einigermaßen beruhigt… Aber da meine damalige Therapeutin im Klinikum mir auch Depressionen bestätigt hat, macht es mich einfach stutzig… 

Aber gut. Es sind mehr als Anpassungsschwierigkeiten… Und das weiß ich. Ich habe keine beschleunigte Aufnahme in das Programm bekommen weil es mir so gut geht -.-

Ich gehe also die nächsten fünf Wochen in Reha. Mit verschiedenen Therapieansätzen und wer weiß was noch alles… Ich werde es euch berichten wenn ich es weiß :)

Alles Liebe, euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl 

Advertisements

Regen, Husten und ein Blind Date

Guten Abend!

So, jetzt erzähle ich euch endlich was ich heute so geheimnisvolles vorhatte :)

Also so geheimnisvoll war es eigentlich gar nicht. Es war ein klitzekleines Blind Date.
Mit dem Studenten, der mir am Montag geholfen hat als ich kollabiert bin. Der war sehr nett zu mir und nachdem ich ihn über eine Campus App ausfindig gemacht hatte, hat sich ein Date ergeben. Was ich ziemlich spannend fand, weil es erstens nicht meine Absicht war; zweitens dadurch zustande kam, dass die Community darauf bestanden hat – und drittens, weil ich nicht mehr wusste, wie er eigentlich aussah. Der ganze Unfall lag unter einem Nebelschleier.

Also zurück zum heutigen Nachmittag. Wir haben uns an der Uni getroffen. Er sah eigentlich ganz nett aus. Leider nicht mein Typ, aber sicher nicht unansehnlich. Wäre alleine Erfolg sexy, dann würden wahrscheinlich die meisten Mädchen über ihn herfallen. Er hat nämlich nach dem Abitur eine eigene Firma gegründet, die insolvente Firmen berät. Und die läuft augenscheinlich sehr gut. Er trug Schuhe von Prada, hat mich mit seinem Mercedes in die Stadt chauffiert und sein Parfum hat wahrscheinlich mehr gekostet als eine Woche All-Inclusive in der Türkei. Also ich fand das auch beeindruckend, allerdings lagen wir nicht mal ansatzweise auf einer Wellenlänge. Von eventuellen Funken war auch absolut nichts zu sehen. Aber das war okay. Wir haben einen Kaffee getrunken, etwas geplaudert (allerdings seicht und nicht allzu flüssig…) und dann hat er mich nach Hause gefahren.

Den sehe ich nicht wieder. Und das ist auch gut so. Allerdings würde ich nicht ausschließen, dass ich es in Zukunft öfter auf Dates ankommen lasse. Wäre er nicht so komisch gewesen, hätte das nämlich Spaß gemacht.

Naja, wir werden sehen.
Ich war vor dem Date in der Klinik. Wir haben über meine momentanen körperlichen Beschwerden gesprochen und ob die wohl mit den Medikamenten zusammenhängen. Sicherheitshalber überprüfen wir das indem wir das eine absetzen und vom anderen die Dosierung halbieren. Wenn das Veränderungen hervorruft, dann sehen wir weiter. In einer Woche habe ich wieder einen Termin.

Und sonst so? Ich hab Husten und bin auch ansonsten ein bisschen krank. Nervt ziemlich. Und draußen regnet es schon seit Tagen… wird sich auch so schnell nicht ändern. Aber das wirkt sich nicht gerade positiv auf meine Laune aus. Blöder Regen…
Naja. Lamentieren bringt ja auch niemandem was.
Das war’s dann eigentlich auch schon wieder von mir :)

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße, euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Therapie² – oder: mein Therapeut, die coole Socke

Guten Abend allerseits!

Heute habe ich meinen Therapeuten um Rat gefragt. Ich finde meine Situation unerträglich.
Er nicht. Er sagt er wird mir da wieder raus helfen. Will mich sogar in die Klinik einweisen, sobald ich nicht mehr klar komme.
Ich war am Boden zerstört als ich mich auf den alten Ledersessel gesetzt habe. Eine Stunde später hatte ich wieder etwas Hoffnung und ein paar Lösungsansätze für meinen Selbsthass und meine selbstzerstörerischen Tendenzen. Außerdem hat er mich darauf hingewiesen, dass ich in jeder schönen Situation eine Katastrophe finde. Und dass ich das wirklich abstellen sollte, weil es einfach nicht die Wahrheit ist, die ich dann sehe. Und ich habe einen Rat bekommen.

Den Rat nicht aufzugeben. Nichts einfach hinzuschmeißen. Nicht mal die Sache mit meinem Kerlchen.
Er sagt dass meine Reaktion absolut verständlich für meinen Zustand ist und dass sie richtig war. Und er sagt, dass er denkt er würde mir gut tun. Ich sollte es als Lernprozess sehen, ich lerne langsam wieder wie ich mich fremden Menschen gegenüber verhalten soll. Menschen, die ich nicht kenne und deren Motive ich nur erahnen kann.

Er hat mich außerdem darüber aufgeklärt, dass wir jetzt (wo ich auf jeden Fall aus der Anfangseuphorie raus bin) eine andere Form der Therapie anfangen können. Eine, die viel tiefer geht, als die der letzte vier Monate. Ich bin schon gespannt.

Naja, auf jeden Fall versuche ich das mit dem Nachbar wieder gerade zu biegen. Er ist der Erste seit einem Jahr gewesen, den ich wirklich ein Stück weit an mich heranlassen konnte und wollte. Da hat der Doc schon Recht, ich sollte nicht einfach aufgeben. Drückt mir die Daumen und wünscht mir Glück.

Euch noch einen schönen Abend! (Trotz dem enttäuschenden Spiel der Bayern…)
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Drei Gründe zum Feiern!

Guten Tag!

Grade hat mein E-Mail-Anbieter mir zum Namenstag gratuliert. Ich wusste bisher gar nicht, dass ich am 1. Dezember Namenstag habe… hab’s aber gegoogelt und es ist tatsächlich so :)

Dazu kommt, dass ich heute auf den Tag genau zwei Jahre vegan lebe! :)
Das ist ein weiterer Grund zum Feiern (Grund genug um mir ein Stück veganen Kirsch-Kuchen in einem Café zu gönnen ^^)

Und der dritte Grund: Ich habe heute meine erste Sitzung mit meiner Therapeutin gehabt, bei der ich so lange bleibe, bis ich einen Langzeit-Therapieplatz bekomme. Ich habe tapfer die Blutentnahme durchgehalten und auch ansonsten bin ich glücklich über den Verlauf der Stunde.
Während ich ihr mein Leben ein bisschen zusammengefasst habe, hat meine Ärztin, eine junge Frau mit blondem Kurzhaarschnitt, ein Blatt ums andere vollgeschrieben – sie meinte, dass ich ganz schön was zu erzählen hatte, während sie lachend mit den drei vollgeschriebenen Seiten wedelte. Aber keine Sorge, sie hat sich keinesfalls über mich lustig gemacht.
Im Gegenteil, ich fühlte mich verstanden und ernst genommen. Und die vorläufige Diagnose – Adoleszente Krise – klingt zumindest etwas hoffnungsvoller als Depression.

Wir haben uns über meine schwierige Familiensituation, die Beziehungsprobleme der Vergangenheit und meine Zukunftsaussichten unterhalten. War interessant, jemand quasi fremden seine Lebensgeschichte zu erzählen.
Am schwierigsten war es aber, als die Dame mich gefragt hat, wie denn mein Plan für die Zukunft aussieht. Uff, bin mir nicht so sicher, ob ich das mit der Familienplanung jetzt schon ausgearbeitet habe :P

Desweiteren wurden mir drei Medikamente verschrieben. Eins gegen die Schlafstörungen, eins gegen die Unruhezustände und eins gegen die Depressionen. Alle drei sind in der niedrigsten möglichen Dosierung und die mit den wenigsten Nebenwirkungen. Zum Glück… ich hatte nämlich etwas Angst, dass man da mit Medikamenten zugedröhnt wird – zu unrecht.

Nachher fahre ich nochmal in die Apotheke und hole meine Medikamente ab, weil die bestellt werden mussten. Nur draußen ist es sooo kalt und ich werde langsam wirklich krank :( – es ist eben Winter.

Alles in allem finde ich, dass heute ein sehr gelungener Tag war, auch wenn man den Tag nicht vor dem Abend loben soll. ;)

Philosophische und hoffnungsvolle Grüße,
euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl