Let’s write about crime, Baby!

Guten Abend meine Lieben!

Heute war ja wettermäßig ein ziemlich turbulenter Tag. Also bei uns in Niederbayern ging’s nachmittags so richtig los. Sturm und Hagel und diese ganzen Scherze… und bis jetzt hat es nicht aufgehört…

Da ich heute Morgen relativ früh aufgestanden bin hab ich mir gedacht: Seize the day!
Und mich ab Mittag hingesetzt um endlich mal mein Projekt Buch voranzutreiben. Tipp, tipp, tipp. Dazu gab’s im Hintergrund so „Waldgeräusche“ mit Vogelgesang und Geplätscher – das war dann als hätte ich das Fenster offen und als wäre es draußen schön. :)

Hab auch endlich mal ein paar Seiten runtergeschrieben. Aber ich hänge meinem Wochenziel trotzdem hinterher… irgendwie nervt es mich, dass ich meine Motivation nur so selten finde.
Aber zumindest habe ich nach wie vor meinen Plot, der mir zusagt. Das ist schon mal die halbe Miete, so oft wie ich den am Anfang umgeschmissen habe.
Und ich bin zufrieden mit dem was ich geschrieben habe. Das freut mich schon auch, weil ich ja ansonsten eigentlich grundsätzlich unzufrieden damit bin, was ich so mache und fabriziere.

Zu Essen gab’s heute wieder Spaghetti, gestern fand ich die überraschend gut – eigentlich mag ich die nämlich gar nicht so sehr. Aber Pasta geht immer :)

Jetzt brummt mein Köpfchen und es kriegt ne Auszeit, bevor ich heute Nacht noch von Buchstaben träume. Game of Chefs steht an. Kochsendungen gehen auch immer ;)

Ich wünsche euch einen schönen Abend und hoffe ihr habt den Sturm unbeschadet überstanden!
Liebe Grüße, euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Werbeanzeigen

Work hard, sleep hard

Guten Abend meine Lieben!

Gestern Abend wollte ich eigentlich was für euch schreiben, hat dann aber nicht ganz geklappt. Ich bin um 18 Uhr todmüde – wie ein Stein – ins Bett gefallen. Das wenige Schlafen und die Tatsache dass ich viel auf den Beinen war haben ihren Tribut gezollt.

Also nochmal kurz zu gestern, ich bin bis morgens auf gewesen (ja, ich weiß, ich bin ja selber schuld) und hab dann bis Mittag geschlafen, unter die Dusche und dann in der Wohnung rumgeräumt. Dann zur Therapie.
Die war ganz gut. Allerdings war das Thema für mich nicht ganz leicht. Ich werde jetzt auch nicht drauf eingehen, weil das eigentlich fast niemand weiß… eben weil es für mich recht schwierig ist.
Aber das ist jetzt im Alltag eigentlich nie präsent, also passt das schon.
Wieder zuhause habe ich noch versucht, an dem Buch weiterzuschreiben, aber ich war sooo müde. Naja. Schlafen ist ja auch was schönes :)

Heute bin ich dann extra früh aufgestanden – so um kurz nach Sonnenaufgang ;) – um ins Klinikum zu fahren. Ich war noch keine zehn Minuten wach, als die psychiatrische Institutionsambulanz angerufen hat. Meine Ärztin ist krank. Ähm, supi.
War aber nicht soo tragisch, weil das Wetter draußen ohnehin komplett für den Arsch ungemütlich ist. Da bleibt man gern zuhause.

Hab mich dann nochmal im Bett eingeigelt und bis 9 Uhr oder so Linkin Park gehört, während ich an ein paar Dokumenten, die ich noch erledigen wollte, rumgetippt habe. Danach hab ich angefangen aufzuräumen: meine Sachen zu sortieren und in Schränke zu stopfen, genauer gesagt. Und dann *trommelwirbel* habe ich endlich mal meinen Papiermüll runtergebracht, der ordentlich gefaltet plötzlich nach viiiel weniger aussah!
Und dann noch ein bisschen geputzt und so, staubsaugen ist erst morgen angesagt, das ist mir jetzt zu blöd.
Was macht man nicht alles, wenn sich Mutti angekündigt hat?

Und wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, dann bekomme ich am Samstag meine Vogelspinne! Endlich! Nach drei Monaten Wartezeit hab ich jetzt mal ein bisschen Butter bei die Fische gegeben. Jetzt wird’s nämlich wieder kalt. Und zwar bis Ende April. Und vier Monate strapazieren meine Geduld dann doch etwas zu sehr.
Ich hoffe mal dass der Express-Versand (kostet über zehn Euro… danke deutsche Post :P) klargeht, ansonsten werde ich alt und grau bevor ich die Kleine mal bekomme…

Meine Bruder und ich haben heute mal vergleichsweise viel geschrieben. Ich hab nämlich nach Linkin Park (die sind ja harmlos) noch stundenlang Metal laufen gehabt – genau sein Thema. Also ein bisschen fachsimpeln und sowas, schön dass ich ihn so an die Angel bekommen habe. Metal ist ja eigentlich gar nicht so mein Ding… aber so manche Sachen gingen echt klar. Und „Beyond the Black“ fand ich, weil es auch eher kommerziell ist, sogar ziemlich gut :)

Ich bin schon wieder richtig müde… naja, work hard, sleep hard :D

Einen schönen Abend noch!
Liebe Grüße!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Stagnation

Guten Abend allerseits!

Ich bin heute ein bisschen unzufrieden mit mir… ich hab gestern den Plot entwickelt – und ihn heute eigentlich nur überarbeitet und Hintergründe recherchiert aber nicht wirklich am Buch an sich geschrieben… wenn ich so weiter mache erreiche ich gleich in der ersten Woche mein Ziel nicht.
Jetzt hab ich nochmal neu angefangen und irgendwie komm ich trotzdem nicht in den „Flow“.
Das ist aber wahrscheinlich nur von der Tagesform abhängig, ich denke mal ich komm schon wieder auf die Beine :)
Aber momentan stagniert eben alles irgendwie – könnte aber auch daran liegen, dass heute Sonntag war und das Wetter ziemlich ungemütlich.

Ansonsten war heute eher unspektakulär – außer meiner zufälligen Entdeckung von sogenannten „Reborn“-Babies. Googelt das mal. What the hell, wie kommt man denn auf sowas? Macht das besser nicht vor’m schlafen gehen – das ist wirklich gruselig…

Achja, grade fällt’s mir ein – das ist mein 101. Beitrag. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht… Danke, dass ihr mich schon so lange begleitet!

Ich wünsche euch allen einen schönen Abend! :)
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Einige neue Konzepte

Guten Abend meine Lieben!

Ich hab heute das Konzept für mein geplantes Buch zweimal umgeworfen und war deshalb so frustriert, dass ich Kekse gebacken habe. Backen ist mein Allheilmittel gegen alles schlechte in der Welt :)
Hafer-Schoko-Kekse übrigens, sehr sehr lecker.

Jetzt bin ich endlich zufrieden mit meinem Plot, muss allerdings nochmal von vorne anfangen. Sechs Seiten für die Katz‘. Das kann einen schon mal frustrieren. Aber jetzt hab ich ja Kekse ;)

Meine Mutter hat mich heute angerufen und gefragt, ob sie mich am Freitag besuchen darf. Ich hab ihr jetzt mal zugesagt, schließlich hab ich ja auch für meine Mutter ein neues Konzept. Und eine Stunde mit ihr und ihrem Freund wird schon nicht so schlimm werden.

Nicht mal der Gedanke an meinen Kryptonit-Menschen bringt mich zurzeit „aus dem Konzept“. Es ist beruhigend, dass die Wunden langsam abzuheilen scheinen.
Momentan läuft es ziemlich gut :) wenn das so bleibt, dann kann ich mich wirklich nicht beklagen!

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! Auch wenn ihr keine Kekse habt ;)
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Zahnräder.

Einen schönen guten Abend allerseits!

Heute mit einem gut gelaunten Fräulein als Gastgeberin :)

Ich hab mich gestern Abend mit meiner besten Freundin ausgetauscht und die meinte, ich soll mein Licht nicht so unter den Scheffel stellen und gefälligst anfangen ein Buch zu schreiben, wenn mir was gutes einfällt. Ich hab eure Likes und Kommentare jetzt mal als „Ja, mach das ruhig.“ gewertet.
Und ich habe es jetzt einfach mal gemacht. Die Idee kam mir gestern Nacht – also habe ich mir mein Netbook geschnappt und angefangen.
Ich halte euch auf dem laufenden, ob ich es schaffe dabei zu bleiben. Ich habe mir vorgenommen jede Woche zehn Seiten zu schreiben. Dann sollte ich in drei Monaten etwas halbwegs vorzeigbares vorweisen können. Das wäre das erste Mal dass ich ein Buch fertig schreibe, zwanzig oder dreißig Seiten habe ich bisher immer geschafft bevor ich dann die Motivation verloren habe. Aber ich bin älter geworden und habe in letzter Zeit mehr Durchhaltevermögen bewiesen, als ich es mir jemals zugetraut hätte.

Ich war heute in der Stadt unterwegs um mir im Klinikum mein neues Rezept für das Elontril abzuholen. In der Apotheke habe ich es mir bestellen lassen, morgen früh kann ich es dann holen. Das heißt ich darf weitere drei Monate mein Leben so unterstützt weiterleben, wie ich es bisher durfte. Gut zu wissen, dass mir diese Stütze nicht wegbricht, solange ich nicht wieder völlig stabil stehe.
Es war ja wieder recht warm heute, also habe ich mich für meine Desigual-Hose entschieden, die – sagen wir mal – sehr enganliegend und auffällig gemustert ist.
Die lasse ich in nächster Zeit doch lieber wieder im Schrank.
Ein Kerlchen ist fast vom Fahrrad gefallen und drei Typen vom ADAC haben mich angehupt *augenverdreh*
Zumindest bin ich scheinbar nach wie vor gesellschaftstauglich, obwohl ich mein Sport-Programm eingestellt habe – läuft :D

Heute geht’s mal früher ins Bett als sonst. Morgen früh steh ich ausnahmsweise auf um das astronomische Ereignis des Jahres (habe ich zumindest gelesen, wer weiß was dieses Jahr sonst noch so passiert) nicht zu verpassen, schließlich gibt es nur etwa alle 300 Jahre eine totale Sonnenfinsternis.
Dazu ist morgen auch noch das Frühlings-Äquinoktikum. Was für ein besonderer Tag, hoffentlich auch ein besonders guter. :)

Momentan greifen die Zahnräder wieder in einander und das Leben läuft reibungsloser als sonst. Ich hoffe, dass das noch eine Weile so bleibt.

Ich wünsche euch allen noch eine schöne Nacht und morgen einen außergewöhnlichen Morgen, wenn ihr die Möglichkeit habt die Sonnenfinsternis ebenfalls zu sehen.
Liebe Grüße!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl