„Sommer“-Abende

Guten Tag meine Lieben!

Ihr hört erst jetzt wieder was von mir, weil ich die letzten zwei Tage zum Großteil in der Arbeit verbracht habe – und abends immer zu müde war um noch etwas zu schreiben.

Ich bin jetzt auch sehr müde, allerdings ist es heller Tag und ich muss in einer Stunde wieder im Restaurant sein, also Augen auf und durch.
Der Freitag war ein guter Arbeitstag, es war nur moderat viel los und mein Chef wollte die Zeit nutzen um mir mal ein bisschen was über Wein beizubringen. Ich sag’s euch, ich hab mich schon etwas überfordert gefühlt. Riesling, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Grauburgunder, Weißburgunder, Grüner Veltliner, Gelber Muskateller… aus den verschiedensten Lagen und jeder von einem anderen Weingut. Und das sind ja nur ein paar der Weißweine. Wir haben nochmal mindestens genausoviele Rotweine. Zu allen muss ich mir ein paar Stichwörter einprägen: Wein, Region, Gut, Aroma.
Zum Beispiel (mein Liebling) der Sauvignon Blanc, aus Malborough, vom Weingut Nautilus Estates mit einem fruchtigen Aroma von gelbem Steinobst und Ananas, dessen angenehm milde Säure sehr gut mit den zitrischen Noten im Abgang harmoniert. Ein etwas speziellerer Wein für Kenner.
Call me ‚Profi‘ :D
Aber ernsthaft, ich habe die Dinger noch nicht auswendig gelernt, das meiste bezüglich Aroma und Co denke ich mir einfach anhand einiger Richtparameter für die jeweilige Sorte Wein aus. Erwischt :P

Gestern hatten wir ein Golftunier. Das war was, das sage ich euch… Es gab Freibier, Sekt für die Damen und ein Übermaß an Weinschorle in der gesamten Mannschaft. Die Frauen haben gekreischt und gesungen, die Männer wurden animalisch und obszön und ich stand hinter der Theke und zweifelte an der Menschheit.
Wenn das die oberen zehn Prozent sind, dann bleibe ich Mittelschicht. Halleluja. 
Die Frauen wurden dann im späteren Verlauf mit Eiswasser und Eiswürfeln übergossen, was zu noch mehr kreischen führte – und zu einem riesen Aufwand für uns, die das wegmachen mussten…
Die Männer haben angefangen alkoholisierte Balzrituale auszuführen, einer hat sich sogar sein Hemd vom Leib gerissen!
Wie sie sich mir gegenüber verhalten haben, will ich nicht weiter ausführen.
Nur so viel, ich hatte das Verlangen nach Alkohol, einer Zigarette und einem Anwalt. Und meine Bluse habe ich bis zum obersten Knopf zugeknöpft. Solche Dinge hätte ich den älteren Herren nun wirklich nicht zugetraut…

Mein Chef ist gestern dann noch mit mir in eine Bar gegangen, wo wir Freunde von ihm getroffen haben. Wir haben Schorle getrunken, geredet, getanzt und ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass er mein Chef ist. Welcher normale Arbeitgeber macht denn sowas? :D
Deshalb bin ich heute auch so müde :P

Ich wünsche euch einen schönen Tag, ich muss mich jetzt wirklich fertig machen, sonst komme ich zu spät.
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

3 Gedanken zu “„Sommer“-Abende

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s