Geben und Nehmen

Guten Abend.

Ich. Will. Sterben. – einfach weg. Weg aus diesem Leben.

Ich bin grade nach Hause gefahren. Im Dunkeln. In der Kälte. Kamikaze.

Ich kann nicht mehr. Wieso läuft immer alles schief? Was kann schlimmer sein, als den selben Schmerz immer und immer wieder zu spüren.

Kälte. Sie schnürt das Herz zu. Mit-Ohne-Gefühl. Wieder.

Ich war beim Nachbarn. Heute Abend. Es hat mich gebrochen. Wiedermal. Wie konnte ich nur so dumm sein? Anzunehmen, dass ich ihm was bedeute.
Es war beschissen. Beschissen zu merken, dass ich nur gegeben habe. All‘ die Zeit habe ich nur gegeben. Ohne zu Nehmen. Weil er nie gegeben hat.

Ich war so dumm. Nicht zu merken, dass er mich nur benutzt hat. Zu was auch immer…
Wenn er wenigstens mit mir geschlafen hätte und mir das Gefühl gegeben hätte, dass ich ihm nichts bedeute. Aber Nein. Er hat es nicht getan. Und ich bin der Illusion erlegen.

Ich bin so dumm.

Wieso kann ich nicht einfach einschlafen. Nie mehr aufwachen. Es ist genug.

Entschuldigt diesen Eintrag… ich kann nicht denken.
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

24 Gedanken zu “Geben und Nehmen

    • Nicht wirklich… aber wie sollte er auch.
      Ich bin unmöglich für die meisten normalen Menschen. Ich spreche mit obsoleten Wörtern und Fachbegriffen… ich verbessere die Leute, wenn Fachbegriffe nicht korrekt verwendet werden oder die Zusammenhänge nicht stimmen… Es ist schwer auf mich einzugehen. Kein Wunder dass er es nicht wirklich versucht hat.

      Gefällt mir

    • Wir haben uns nicht über etwas Spezielles unterhalten. Einfach geredet, etwas geplaudert. Ganz normal, dachte ich… Aber bei mir ist eben nichts normal.
      Er hat einfach nur über Belanglosigkeiten geredet… nichts, was von wirklichem Interesse zeugen würde.

      Gefällt mir

  1. Ich würde das an Deiner Stelle nicht so kritisch sehen. Ein belangloses Gespräch ist doch auch Ok. Junge Männer sind da manchmal etwas träge und schwer von Begriff. Ich würde einfach weiter seine Nähe suchen.
    ich bin mir sicher, dass sich sein Verhalten ändern wird. 😉

    Gefällt mir

    • Er hat mich nicht wirklich beachtet? Er hat mich nicht daran gehindert zu gehen?
      Das einzige was ich ihm an dem Abend bieten konnte, was ihn interessierte, war eine Massage. Nicht nur eine.
      Geben und Nehmen. Und ich habe nur gegeben, während er nur genommen hat.
      Ich habe ihn übrigens auf die Tatsache hingewiesen.

      Gefällt mir

      • Es ist zwar schwierig sich von hier ein genaues Bild zu machen, aber wenn er Dich um Massagen bittet, dann finde ich das nicht unbedingt egoistisch. Er genießt Deine Massagen doch.
        Bitte ihn doch beim nächsten Mal auch mal um einen kleinen Gefallen. Wenn er das dann absolut nicht machen möchte wäre das nicht nett, aber an Deiner Stelle wäre ich ein wenig optimistischer.

        Gefällt mir

      • Hm. Er hat sich heute den ganzen Tag nicht gemeldet… Ich finde das schon nicht besonders nett… Und ich bin empfindlich und labil. Sowas kränkt mich, auch wenn es absolut nicht rational ist… Aber ich kann nichts dagegen tun.

        Gefällt mir

      • Muss man sich jeden Tag melden?
        Leider wird im Zeitalter der Smartphones sowas erwartet.
        Du weißt doch gar nicht was er heute zu tun hatte.Hab Geduld.
        Und wenn er von Dir nicht so viel will wie Du von ihm erwartest, darf für Dich nicht die Welt untergehen. Du bist jung auch Du wirst irgendwann einen lieben Kerl finden. Besser nich, wenn er Dich findet. Du solltest aber nie zuviel einfordern. Bleib genügsam und abwartend, dann wird man Dich auch lieb haben. 😉

        Gefällt mir

      • Ich möchte hier nicht als oberschlau erscheinen. Tut mir Leid.
        Ich habe aber 20 Jahre lang mit einer Frau zusammengelebt, die genau diese Fehler gemacht hat. Manchmal, wenn es ihr gut ging, war sie einsichtig, aber selbst jetzt, Jahre nachdem ich sie verließ, hat sie sich nicht geändert. Sie wird immer Probleme mit Iren Mitmenschen haben, weil niemand ihre Erwartungen erfüllen kann.

        Gefällt mir

      • Mein Doc hat gemeint, dass er diese Gespaltenheit für völlig normal hält. Und dass ich mich von meinen emotionalen Unstimmigkeiten nicht davon abhalten lassen soll, weiter „zu lernen“.
        Auch wenn ich gut verstehe, warum du mich vor solchen Fehlern bewahren willst, kann ich dich beruhigen. Ich bin in Therapie. Eben weil ich mich ändern will :)

        Gefällt mir

  2. Also… :-)

    Ich kenn‘ das ja ganz gut … Dieses Dumm-Fühlen, weil man zuviel gegeben hat und nur genommen wurde. Aber, und das sagt Dir vielleicht auch Dein Therapeut, das kannst Du nicht aufrechnen. Du kannst entscheiden zu geben, aber Du kannst nicht fordern, dass gegeben wird. Hast Du das Gefühl von Ungleichgewicht, dann hast Du jederzeit die Freiheit nichts mehr zu geben. Und Du kannst nicht erwarten, dass andere Menschen so ticken und werten wie Du. Niemand ist wie Du. Niemand ist wie ich. Alles Individueen und jeder tickt anders.

    „All die Zeit nur gegeben“ – das ist definitiv sehr dramatisch – all die Zeit – was waren das jetzt 1-2 Wochen? ;-)
    Das ist nicht wirklich lange und immerhin, sollte es so sein, dass Du ihm nichts bedeutet, ist es doch gut, dass Du das jetzt schon weisst. Wobei ich anmerken möchte, dass Du es nicht WEISST – Du vermutest es – aus Dingen, wie Du Dich verhalten würdest.
    Vielleicht war er nur k.o. oder nervös, vielleicht dachte er, dass Du unbedingt gehen willst, weil Du Dich bei ihm unwohl fühlst, warum sollte er Dich dann aufhalten? Die Antworten auf solche Fragen bekommst Du nur, wenn Du das direkt ansprichst. Vorher solltest Du nicht urteilen.

    UND: Als ganz, ganz positives Erlebnis, auch wenn sich jetzt schon ein frühes Ende andeutet, nimm doch einfach mit: DU kannst es (noch) und Du willst es vor allem auch. Fühlen!
    Nimm‘ diese Erfahrung als Geschenk und baue darauf auf – zu wissen, dass Du nicht innerlich tot bist und dass das JETZT nicht Dein Wunschzustand ist.

    Es wird immer wieder Höhen und Tiefen geben und ob Du jemals „normal“ sein wirst, weiß keiner – die Frage ist nur, mit was Du Dich vergleichst, um herauszufinden, was „normal“ ist …

    Vielleicht hilft es Dir auch darüber nachzudenken, was Dein Therapeut Dir dazu sagen würde (falls Du keine Chance hast ihn zu sehen… )

    Ich bin mir sicher, dass er Dir nicht sagen würde „Sie haben Recht, hören Sie doch einfach auf zu atmen – hoffnungsloser Fall!“ :-)

    Kopf hoch und weiter atmen!

    Gefällt 2 Personen

  3. Hey there! Alles wieder einen Ticken besser? Manchmal hilft es einfach, ein paar Tage abzuwarten.. übrigens eine Massage ist eine perfekte Überleitung zu anderen angenehmen Sachen;) wenn du das aber als Beastung empfindest dann solltest du es nicht tun.

    Im Buddhismus gibt es eine Behauptung, dass Wünsche immer Enttäuschungen nach sich ziehen. Vielleicht versuchst du mal nichts zu erwarten und dich einfach davon überraschen zu lassen was kommt. Vielleicht kommt das „zurück geben“ aus einer ganz anderen Richtung als du sie erwartest?

    Halt die Ohren steif!

    Gefällt 1 Person

    • Kia Ora mate ;)
      Die anderen angenehmen Sachen will er aus unerfindlichen Gründen nicht – ich finde es ja fast schon gruselig wie anständig er sich in der Hinsicht verhält.
      Ich versuche ja mich einfach treiben zu lassen. Aber eine gewisse Erwartungshaltung kann ich einfach nicht abstellen…
      Ich wäre ja auch gerne entspannter was die Situation mit ihm angeht.
      See you!

      Gefällt mir

      • Salam, saya suddah di Malaysia:)
        hier zieht aber eher das normale „Hey“:))

        Männer sind schon eigenartig:)) er kann das sicherlich komplett anders auslegen als du, vielleicht aber auch nicht:) klare Worte helfen.

        Entspannt werden bedarf nur Übung. Übrigens der uralte Trick mit dem tief durchatmen ( psychosomatisch total effektiv) ist immer noch leicht und cool:) Den Trick mit dem Nackt-Vorstellen wendest du besser nicht an:)))

        Gefällt mir

  4. Pingback: Thema abgehakt | Mit-Ohne-Gefühl

  5. Pingback: What a weekend | Mit-Ohne-Gefühl

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s