Was ist denn mit meinem Kreislauf los?

Guten Abend meine Lieben!

Heute dachte ich mir mehr als einmal: „Was ist denn los mit mir??“

Ich hab gestern Nacht nicht geschlafen, weil mein liebster Wahl-Österreicher und ich die ganze Nacht via Whatsapp parliert und gemeinsam ferngesehen haben – also er irgendwas normales und ich Dokus auf Arte/Phoenix/N24 oder einfach DMAX.
Ich bin froh, dass wir das ab und zu machen, ich hab diese Abende liebgewonnen :)

Naja, da mir gegen 05:30 Uhr aufgefallen ist, dass es draußen schon dämmert, war ab dem Punkt klar, dass das mit dem Schlafen so schnell nichts wird.
Wie immer stimmten wir stillschweigend überein, dass wir gemeinsam wachbleiben. Währenddessen hab ich meine Pflanzen versorgt und den Hamsterkäfig saubergemacht – ich war regelrecht aktiv. Vor allem für die Uhrzeit.
Ich hab danach auf Sixx FullHouse geschaut – das habe ich das letzte Mal vor zehn Jahren oder so mit meiner Mum gesehen :D

Um 8 Uhr wurde demokratisch beschlossen, dass es jetzt Zeit für’s Bett sei. Ich hab bis 14 Uhr geschlafen und bin topfit wieder aufgestanden.
Hab mich ein bisschen aufgehübscht und bin dann zu Fuß einkaufen gegangen.
Ich weiß auch nicht wieso, aber ich habe meine „alte Ausstrahlung“ zurück. In letzter Zeit hab ich mich gerne unscheinbar gemacht, wollte nicht auffallen und eigentlich nur in Ruhe gelassen werden.
Aber jetzt, schon seit ein oder zwei Wochen, trage ich nicht länger nur noch schwarz. Ich hebe meinen Kopf wieder beim Gehen. Ich hab meinen Winterparka, der zwar warm aber relativ unförmig ist, in den Schrank gehängt – und gegen meine schwarze, taillierte Lederjacke getauscht. Und die unsicher niederblickenden Augen sind einem herausforderndes Lächeln gewichen.

Es ist gut für mein Selbstbewusstsein, dass ich Reaktionen bekomme, wenn ich das will. Ich muss mich nur etwas öffnen, wieder aus mir heraus gehen – wie früher einfach. Einfach. Einfach? Ja, so schwer ist es gar nicht mehr :) und das freut mich mehr als alles andere, dass es leichter und leichter wird mein Leben wieder lieben zu lernen.

Als ich vom Einkaufen wieder zurück war, mein Körper durch den Berg etwas in Fahrt gebracht, habe ich die Energie ungewöhnlich genutzt: Ich habe geputzt. Mein Bad, meine Fenster, meine Küche. (Ich putze normalerweise äußerst ungern. Man könnte fast annehmen ich sei krank :P) Ich war aktiv, wie morgens… absolut untypisch dass ich so motiviert war.

Und kaum war das Putzen geschafft, war es als ob mir jemand den Stecker gezogen hätte. Energie aus. Weg.
Ich hab mich, fertig mit der Welt, ins Bett geschleppt und mein Kreislauf war so gut wie nicht mehr existent. Ich konnte kaum die Energie aufbringen mich aufzusetzen. Obwohl ich da in meinem Bett – im sanften Licht meiner Lichterkette -lag, konnte ich nicht schlafen… mein Körper war scheinbar gar nicht so müde, nur mein Geist.

Um 20 Uhr habe ich es dann doch geschafft und eine Stunde geschlafen. Und tadaaa – eine Stunde Ruhe und ich war wieder top fit!

Bin ab in die Küche und hab Falafel gemacht während ich „The Mentalist“ geguckt habe. Viele Falafel. Aber ich liebe Falafel! Wer nicht?
Das Kochen war ja kein Problem, ich hatte schließlich wieder Energie en masse.

Dieses Auf-und-Ab meines Kreislaufs gibt mir zu denken… Ich hoffe das gibt sich wieder…

Naja. Leider ist seit vorgestern ein gewisses Mit-Ohne-Gefühl wieder da… das deprimiert mich etwas und dämpft meine hoffnungsvolle Stimmung… wenn es mir gelänge das abzustellen, dann könnte ich euch bald wieder fröhliche und positive Beiträge schreiben.
Die Stagnation bei meinem Projekt „Buch“ hält übrigens an… es läuft nicht mehr… ich weiß auch nicht, wohin meine Motivation verschwunden ist… und diese Antriebslosigkeit erinnert mich frappierend an frühere Zeiten…

Bis bald meine Lieben!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

6 Gedanken zu “Was ist denn mit meinem Kreislauf los?

  1. So ein schöner positiver Beitrag! :)
    Vom Kreislaufproblem mal abgesehen.
    Vielleicht hast du einen Nährstoffmangel oder so? Ich habe genau sowas immer, wenn ich Magnesiummangel habe. Schwupps, richtig fertig plötzlich, und nur noch ins Bett fallen und mitten am Tag 3 Stunden schlafen. Oh, und Herzrasen deluxe.
    Vielleicht liegt es bei dir ja auch an so etwas. Blut abnehmen und überprüfen lassen schadet ja nie :)
    Alles Liebe dir.

    Gefällt mir

    • Hey Skye!
      Das kann gut sein, ich esse in letzter Zeit nur unregelmäßig und weniger als sonst…
      Allerdings supplementiere ich alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine prophylaktisch, sodass ich das eigentlich ausschließen kann… (mache ich weil ich vegan lebe und mir so eben keine Sorgen machen muss, eigentlich :P)
      Und meine Blutwerte werden regelmäßig geprüft, wegen dem Thyroxin. Aber ob die da den Rest auch anschauen und mir Bescheid geben würden, wenn was nicht stimmt, weiß ich nicht…

      Mein Herz ist an sich schwach. Und ich hab schon lange eine relativ harmlose Angina pectoris. Nur bisher hat sie sich noch nicht ausgewirkt – und wehe sie fängt damit an :D

      Alles Liebe wünsche ich dir auch :)

      Gefällt mir

  2. Du lebst auch vegan? Das ging wohl seltsamerweise irgendwie an mir vorbei – finde ich toll :)

    Ja, was da alles überprüft wird, ist eine gute Frage. Bei mir wurde meist nur ein kleines Blutbild gemacht und alle zusätzlichen Werte nur dann, wenn – mal wieder – Verdacht auf irgendeinen Nährstoffmangel bestand. Wahrscheinlich ist das auch so etwas, was von Arzt zu Arzt unterschiedlich ist.

    Naja, ich wünsch dir jedenfalls, dass es, woran auch immer es liegen mag, bald vorbei ist :)

    Gefällt 1 Person

    • Ich hab hier seltsamerweise auch relativ viele Blogs gefunden, die über ähnliches wie ich/wir schreiben und ebenfalls
      Veganer oder Vegetarier sind.
      Hab mich auch schon gefragt, ob’s da nen Zusammenhang gibt… Ich hoffe nicht :D

      Heute geht’s mir auf jeden Fall schon besser, hab den ganzen Nachmittag auf meinem Balkon gewerkelt und die Energie ist mir nicht ausgegangen ;)
      Danke, hat also scheinbar geholfen :*

      Gefällt mir

      • Okay, das ist echt schön zu hören :)

        Echt? :D Ich leider noch nicht. Was ich mir vorstellen könnte, wäre, dass Veganer – zumindest die, die aus ethischen Gründen vegan leben – sensibler sind und das könnte ja durchaus mit Depressionen etc. korrelieren … andersrum ist es hoffentlich nicht :D

        Gefällt 1 Person

      • Ja das denke ich auch :)
        Und ich habe auch eine vegane Freundin, die magersüchtig war/ist (sie sagt zwar dass man das nie ganz loskriegt, aber ich sage trotzdem lieber ‚war‘) und die hat mir mal erzählt, dass sie erst durch das vegan werden wieder eine halbwegs normale „Beziehung“ zu Nahrung aufgebaut hat.
        Also ich denke, dass wir mit unserer Erklärung nicht falsch liegen – eine gewisse Empfindlichkeit / Empfindsamkeit gehört ja zu beidem…

        Gefällt mir

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s