Fortschritte?

Guten Abend!

War heute nicht ein wunderbarer Tag? Also bei uns war es warm und wunderbar sonnig, mit einer angenehmen Brise :)

Die heutige Therapie-Stunde kann ich als erfolgreich abbuchen. Der Doc war sehr zufrieden mit den Entwicklungen was meine Mutter angeht. Er hat mich mehrmals dafür gelobt, dass ich ihre meine Situation so sachlich dargelegt habe. Und ich glaube er hat sich ehrlich darüber gefreut, dass sie mir endlich mal zugehört hat.
Heute haben wir uns über meine Zukunftspläne unterhalten… darauf gekommen sind wir über einen kleinen Umweg nach Neuseeland. Da ich eines Tages dorthin zurück möchte – um dort zu bleiben – muss ich mir eine Zukunft schaffen, in der ich genug verdiene um viel Geld zurücklegen zu können. Und natürlich müsste ich mir, wenn ich so circa 30 Jahre älter bin als jetzt, auch einen Job suchen durch den ich kontinuierlich Geld verdienen kann am Besten ohne ortsgebunden zu sein. Und wenn es nach mir ginge, wäre ich später gerne mal Schriftstellerin.
Als mein sehr geschätzter Therapeut mir dann allerdings vorgeschlagen hat, damit doch gleich anzufangen, war ich kurzzeitig überfordert.
Ich meine, sein Argument dass ich momentan so viel Zeit habe, wie ich es in meinem Leben nicht mehr so bald haben werde, ist durchaus schlüssig. Und meine Ausrede, dass ich bisher zu wenig erlebt habe um ein gutes Buch zu schreiben, hat er als das entlarvt, was es ist – eine Ausrede…

Also ich weiß nicht… ich meine, ich schreibe gerne, ja. Aber bin ich wirklich dazu in der Lage ein Buch zu schreiben? Ich habe schon so einiges erlebt, aber reicht mein Erfahrungsschatz um genug überzeugende Motive und logische Handlungsstränge für ein Buch daraus zu entwickeln? Kann ich mich darauf konzentrieren? Ich habe es bisher geschafft, diesen Blog regelmäßig zu schreiben… wenn ich genauso jeden Tag an dem Buch schreiben würde, hätte ich es vielleicht in einem halben Jahr – ich muss nur anfangen.

Ich mache Fortschritte. Aber reicht es um etwas so wundervolles wie ein Buch zu (er)schaffen?
Würde mir zumindest leichter fallen, als mein anderes Projekt – wieder Menschen an mich ranzulassen… was haltet ihr denn davon?

In Neuseeland habe ich immer gesagt: „Give it a try.“

Liebe Grüße und teilt mir mal eure Einschätzung mit :)
Danke dafür, euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

Ein Gedanke zu “Fortschritte?

  1. Hmm, kommt mir bekannt vor, würde auch ganz gern Richtung Schriftstellerin/Autorin gehen.
    Das schwerste ist anzufangen und die Überzeugung zu finden, gut genug zu sein…
    Würde mich freuen wenn du es versuchst, auch wenn du hier ab und an darüber berichtest. Wenn es nicht so wird wie erhofft, dann hast du ja strenggenommen nichts verloren, viel mehr eine weitere Erfahrung gemacht.
    Versuch es doch, wenn du Lust hast, bin mir recht sicher, das es bestimmt nicht langweilig zu lesen wäre.
    Liebe Grüsse

    Gefällt mir

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s