Home, sweet home

Guten Abend!

Ich bin wieder zuhause – und glücklich und zufrieden :) alleine zu sein habe ich nie so geschätzt wie in letzter Zeit… Sieht mir ja eigentlich gar nicht ähnlich.

Die Situation mit meiner Mutter hat sich anders geklärt als erwartet, ich habe heute eine Whatsapp-Nachricht von ihr bekommen…

Sorry nochmal für dein versautes WE.
Ich werde dich auf alle Fälle nicht mehr dafür verurteilen und du brauchst dich bei mir auch nicht mehr rechtfertigen. Du bist groß genug. Geh deinen Weg. Und denk bitte dran: ich bin immer für dich da, egal was es ist.
In Liebe, deine Mama

Ich glaube sie hat verstanden, was ich ihr sagen wollte. Und obwohl ich ihr nur gesagt habe, dass ich momentan Probleme habe und nicht welcher Art sie sind, hat sie das scheinbar mehr berührt, als ich es erwartet hätte. Und das hat mich auch berührt. Es hat mich wirklich gefreut. Vielleicht schlägt die Therapie ja schon ein bisschen an und unser Umgang wird sich normalisieren… das wäre ein kleiner Schritt für sie, aber ein großer für mich. (Entschuldigt, der musste sein :D)

Jetzt hat mich also mein Alltag wieder. Und obwohl ich hier mein Assi-Hartz4-Leben führe, könnte ich nicht zufriedener sein. Haters gonna hate und so.

Am Mittwoch hab ich zwei Termine, am Abend wie immer Therapie und mittags das monatliche Meeting mit der Ärztin im Klinikum, bis dahin wird es wohl nichts besonders spannendes geben :D
Einen schönen Abend noch :)
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

Ein Gedanke zu “Home, sweet home

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s