Ablenkung. Bitte – danke!

Guten Abend!

Heute war Ablenkung angesagt – außer Haus versteht sich.

Hab meinen Studentenausweis abgeholt, mit dem besten Bild überhaupt ^^ das habe ich bei meiner besten Freundin gemacht, Bluse und Fliege inklusive ;)

Danach ab zum Bahnhof und einen Freund abgeholt, der (Zitat) „auf der Durchreise“ war :)
Wir haben in unserem Stammcafé Tee getrunken, bzw Helles für den Herrn im Unterbier (Zustand in Bayern, in dem der Körper nicht mehr mit ausreichend Bier versorgt ist und deshalb dringend eine erneute Zufuhr benötigt).
Er hat mir ein Mixtape mitgebracht *-* das war so niedlich!
Nach zwei Stunden rumalbern habe ich ihn zurück zum Zug gebracht und bin kurz noch in die Stadt einen Pulli holen, den meine Beste auch hat :D

Danach hatte ich Therapie. Hauptthema war meine Unfähigkeit meinen Eltern von meinen Problemen zu erzählen. Ich reite mich selbst immer tiefer in das Gewirr aus Lügen und Halbwahrheiten… und das wird dann zum Problem, wenn zum Beispiel meine Krankenkasse die Dokumente für die Therapie oder die Genehmigung des Erstattungsantrages an meine Mutter schickt. Ich hoffe dass der Brief Freitag ankommt und ich ihn abfangen kann… Wenn der Brief schon am Donnerstag ankommt bzw meine Mutter ihren Anrufbeantworter abhört, könnte das ganze kompliziert werden.
Ich hab mir zwar schon eine Geschichte überlegt, die ziemlich plausibel klingt und durchaus so passiert sein könnte. Aber ein ungutes Gefühl bei diesem „Doppelleben“ bleibt. Wie ein bitterer Nachgeschmack auf der Zunge. Wieso kann ich es ihnen nicht einfach sagen??

Der Doc meint, wenn es sich für mich noch nicht richtig anfühlt, dann ist einfach noch nicht der passende Zeitpunkt. Ich hoffe er hat wie immer Recht. Der weiß schließlich, wovon er redet!

Jetzt wird weiter abgelenkt, schließlich muss ich noch ein Rezept für einen veganen Käsekuchen mit drei unterschiedlichen Geschmacksrichtungen in drei unterschiedlichen Füllungen entwickeln. Und das macht mich glücklich :)
Es ist schön wieder etwas im Leben zu haben, an dem ich mich erfreuen kann. Etwas, was ich trotz aller Probleme gerne mache und auch mit einer Leidenschaft, die ich ansonsten im Leben vermisse… Wenn ich sie jetzt Stück für Stück wiederfinde, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis ich langsam wieder in die Normalität zurückfinde :)

Ich schicke zuversichtliche Grüße an euch alle!
Es geht euch hoffentlich genauso gut wie mir. Wenn nicht, dann schicke ich euch außerdem noch Kraft!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s