A little more medication…

Guten Tag!
Zur Abwechslung heute schon nachmittags ;)

Heute bin ich jetzt schon aktiv und kreativ, weil ich nach einer sehr kurzen Nacht um 06:00 Uhr aufgestanden bin – und mich Schlafmangel immer leicht hyperaktiv macht :P
Deshalb habe ich auch beschlossen jetzt zu bloggen, weil ich heute Abend ziemlich fertig sein werde.

Was aber gut ist, weil ich dann endlich mal schlafen kann… Die letzten Tage ging das nämlich nicht und das wach liegen in der Nacht lässt mich immer durchdrehen…
Deswegen und gegen meine akuten Schlafprobleme habe ich heute bei meinem Termin im Klinikum Schlaftabletten mit Valium verschrieben bekommen. Nur für besonders schlimme Abende natürlich. Auch ohne die eindringlichen Hinweise der Ärztin hätte ich gewusst, dass man von Valium abhängig werden kann. Und natürlich ist das nicht der Plan. Hab ja auch so schon genug Probleme.

Naja, das ist jetzt wieder ‚a little more medication‘. Langsam aber sicher wird es voll in der hölzernen Tabak-Kiste, die ich als Tabletten-Verwahrungsort nutze. Hab schon ein regelrechtes Sammelsurium.

Nachdem ich eine dreiviertel Stunde gewartet hatte, weil der Termin vor mir länger gedauert hat, hat mir meine Ärztin auch gleich noch die nächsten Drei-Monats-Packungen Elontril und Valdoxan verschrieben. Die kann ich morgen in der Apotheke abholen.
Normalerweise wenn ich meine Medikamente – welcher Art auch immer – abhole, beschwere ich mich innerlich über den Beitrag, den ich selbst zahlen muss. Naja, zumindest war das bis heute so.
Hab zwar auch wieder 25 Euro auf den Tisch gelegt, aber das erste Mal auch auf die Rechnung geschaut.
Und bei dem Betrag, den drei Monate Medikamente für mich kosten, sind mir fast die Augen rausgefallen. Sage und schreibe 200 Euro kostet alleine das Valdoxan! Und nochmal 140 das Elontril. Das macht für ein halbes Jahr, mit den Schlaftabletten etc, 700 Euro! Siebenhundert Euro! 

Ich koste meine Krankenkasse einen (entschuldigt die Ausdrucksweise) „Arsch voll Geld“. Das sagt man hier so, wenn es wirklich eine große Summe ist. Und für mich sind siebenhundert Euro viel Geld. Unfassbar, dass die Medikamente so teuer sind…
Da bin ich wirklich froh, dass wir in Deutschland so ein gutes Gesundheitssystem haben und ich den ganzen Kram nicht selber zahlen muss – von den Kosten der Therapie mal ganz zu schweigen.

Ja, das waren die Gedanken, die ich mir so auf dem Heimweg gemacht habe, während ich mit meiner besten Freundin telefoniert habe – die angemerkt hat, dass ihre Oma ihr, aufgrund der hohen Preise für Medikamente, dazu geraten hat Apothekerin zu werden :D

Jetzt liege ich ein bisschen groggy im Bett und höre mit den Kopfhörern Musik, weil meine Mitbewohnerin nebenan völlig fertig eingeschlafen ist. Die hat zwar mehr geschlafen als ich, nimmt aber keine aufputschenden Medikamente, was man von mir ja nicht gerade behaupten kann :D
Aber ich bin ja auch ansonsten aktiver als sie. Ich mache nämlich immer noch jeden Abend mein Work-Out. Und ich habe heute an der deutlich schnelleren Berg-auf-Lauf-Zeit gemerkt, dass ich die Cardio eindeutig verbessert habe. Und an meinen Beinen sieht man auch mehr Muskelstränge als vorher :)
Wenn jetzt noch das Bauchmuskeltraining anschlagen würde… Mein Gewicht habe ich nämlich gehalten und wieder halbwegs normale Essgewohnheiten angenommen. Aber mehr Training = mehr Muskeln = mehr verbrannte Kalorien. Und das ist der Masterplan ;)

Heute Abend werde ich wie gesagt nicht mehr allzu viel machen, ich will meinen Körper heute nicht zu sehr anstrengen, er hatte ja kaum Zeit sich zu erholen. Und wenn ich etwas in meiner momentanen WG gemerkt habe, dann dass ich auf meinen Körper und meine Gesundheit einfach deutlich mehr achte als meine Mitmenschen. Meine Mitbewohnerin ernährt sich absolut schrecklich (was leider als Vegetarierin genauso möglich ist, wie als normaler Esser…) und bewegt sich auch nur so wenig wie möglich… Dazu kommt, dass sie trotz Verletzungen ihren Körper nicht schont und lauter solche Sachen… Es macht mich jedes Mal, wenn ich das sehe/mitkriege, etwas wütend, weil sie jetzt noch jung und halbwegs gesund ist – aber in ein paar Jahren die Rechnung kassieren wird… Und ich habe ja ein Helfer-Syndrom… Aber ich sage trotzdem nicht immer was, weil ich es ja nicht böse meine und sie nicht verärgern will… Ich mache mir nur einfach Sorgen um die Menschen, die mir am Herzen liegen… Das ist bei meinem Bruder genau das selbe in grün, nur dass ich bei dem mittlerweile kapituliert habe.

Ich glaube ich ess‘ jetzt nochmal ein bisschen was, bevor ich ein kleines Training mache. Es gibt schließlich keine Ausreden für meinen Vorsatz. Und vor allem:

Practice what you preach!

Damit wünsche ich euch noch einen schönen Abend!
Liebe Grüße und bis bald, euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

11 Gedanken zu “A little more medication…

  1. valium zum schlafen? o.O

    die medikamentenkosten, oh ja. ich rechne auch manchmal aus, wieviel meine medis pro monat oder pro jahr insgesamt kosten. müsste ich den vollen preis selber zahlen, könnte ich mir die behandlung auch nicht leisten. besonders medikamente, von denen es noch keine generika gibt (bzw. noch nicht geben _darf_ ), wie valdoxan oder elontril, kosten ’n halbes vermögen.

    Gefällt mir

  2. Das Valdoxan sollte helfen und dann habe ich hier noch Melperonneuraxpharm… Das Problem ist halt, dass sie mir erst keine Schlaftabletten geben wollte, weil wir erst gucken sollten, ob die Antidepressiva nicht helfen. Und das haben sie auch ein bisschen. Aber momentan ist eben eine besonders behinderte Phase…

    Gefällt mir

  3. „Elontril und Valdoxan“
    ha! nehm ich auch, heute ist allerdings mein vierter Tag ohne Elontril
    ich kann es nicht eklären aber ich hatte das Bedürfnis dir das mitzuteilen… :D
    Liebe Grüße
    P.s. habe übelsten Respekt davor, dass du regelmäßig deinen Wort-Out machst!

    Gefällt 1 Person

  4. hey…wenn du viele medikamente nehmen musst, weil du chronisch krank bist, kannst du dich ab einem bestimmten beitrag beifreien lassen:) du musst dann die rechnungen sammeln und das da einschicken und beantragen:) habe ich die letzten jahre immer gemacht…kann mal meine betreuer fragen, wie das genau ging, wenn du möchtest!
    hab einen schönen abend!

    Gefällt 1 Person

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s