Work a bit harder than yesterday.

Guten Abend!

Heute ist statistisch gesehen der Tag, an dem man mit den Neujahrsvorsätzen bricht. Und gerade deshalb habe ich heute besonders hart trainiert.
Und es tat gut. Außerdem konnte ich so leichter verkraften, dass ich danach Zwieback gefuttert habe.

Ich habe mich heute auch in den Regen raus gewagt, weil ich aus dem Haus wollte! Ich wollte! Das hat mich wirklich sehr gefreut. 

Und da kommt auch der Titel des heutigen Eintrags ins Spiel. Ich arbeite an mir. Und zwar jeden Tag härter als am Tag zuvor.

Und ich arbeite an allen Bereichen. Innen und außen. Physisch und psychisch. An meinem Stärken und an meinen Schwächen.
Es gibt vieles, was bereits gut ist. Und was noch nicht gut ist, ist noch nicht fertig.

Denn am Ende wird alles gut – und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende.

Einen schönen Abend noch!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s