Dunkle Wolken

Guten Abend meine Lieben!

Ich habe mich gestern gar nicht gemeldet, ist mir aufgefallen… das lag daran, dass ich erst spät abends nach Hause gekommen bin und todmüde war.
Richtig viel spannendes passiert ist die letzten zwei Tage aber auch nicht gerade.

Am Sonntag habe ich den Tag mit meiner besten Freundin nebst Freund in der Stadt verbracht. Genaugenommen im Café :)
Dann sind sie nach Hause gefahren und ich hab mich fertig gemacht, damit ich annehmbar aussehe, wenn meine Mitbewohnerin ankommt :D
Die klingelte gegen 17 Uhr an der Tür, wir haben ihr Auto ausgeräumt und sind danach zum Geburtstagsessen einer gemeinsamen Freundin gefahren. Das war echt schön – und ich habe Abends richtig viel gegessen! ;)

Heute war hingegen nicht so ein guter Tag… objektiv gesehen schon, aber ich kann mir selbst die schönsten Tage mühelos versauen.

Meine Mitbewohnerin und ich waren einkaufen, was für mich schon allein deshalb toll war, weil sie ein Auto hat.
So weit, so gut. Die Misere hat aber kurz darauf im Real begonnen… Ich stand in der Feinkostabteilung um mal zu gucken, was die da so schönes haben – schließlich komme ich selten zu Real.
Und da lag er… Tofu. Und zwar nicht irgendein Tofu. Nein, die selbe Marke, die ich auch in Neuseeland gekauft habe. Eine Welle von Erinnerungen und Emotionen schwappte über mich und ich wusste genau, dass der Tag jetzt gelaufen ist.  Ich fühlte mich schlecht, und das Unglück nahm seinen Lauf. Natürlich fielen mir jetzt die polnischen Spezialitäten ins Auge… wäre objektiv gesehen auch nicht tragisch gewesen, wäre nicht mein Kryptonit-Mensch Sohn polnischer Eltern.
Und die Abwärtsspirale nahm kein Ende… je länger wir einkaufen waren, um so schlimmer wurde es. Sei es die Musik, die mich so an ihn/Neuseeland erinnert, oder die Pieroggi im Tiefkühler, oder einfach nur die Tatsache, dass ich Baked Beans gekauft hatte… die hat er gerne gegessen…
Ich wurde von Minute zu Minute depressiver und das gipfelte darin, dass ich mir meinen Handrücken aufgekratzt habe. Ich konnte den Schmerz in mir kaum ertragen und ihn körperlich zu spüren, machte ihn erträglicher.
Ich weiß nur nicht, ob das so ne gute Idee war… Tendenzen zur Selbstverletzung hatte ich nie…
Ist schon etwas besorgniserregend…
Naja… Das ist einfach wieder ein schlechter Tag gewesen. Das wird wieder…

Nach meinem Workout ging es mir etwas besser und ich habe einen ganzen Salat verdrückt :) und einen Vanille-Pudding! Jetzt bin ich satt und leicht müde, liege auf der Couch und schaue mit meiner Mitbewohnerin den Tatort von gestern – der in Dortmund spielt, der Stadt, in der ich ihn besucht habe… Sogar in seiner Wohngegend, der Nordstadt. Wie passend.

Der morgige Tag wird besser. Das verspreche ich mir.

Guten Abend meine Lieben!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

3 Gedanken zu “Dunkle Wolken

  1. “ Eine Welle von Erinnerungen und Emotionen schwappte über mich und ich wusste genau, dass der Tag jetzt gelaufen ist.“ kenne ich auch zu gut :<
    Da hilft nicht mal eine Tafel Schokolade. Aber wie du schon schreibst, es sind Wellen die kommen und gehen auch wieder

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s