Ich bin des Kämpfens müde

Guten Abend allerseits!

Ich stand heute Abend in der Küche meiner Tante als ich diesen Beitrag angefangen habe. Warum ich nicht bei den anderen saß? Weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.
Die Familie hat sich zum Beispiel über die Macht des Verbrauchers im Bezug auf die Massentierhaltung gestritten. Und ich ertrage es einfach nicht. Früher hätte ich mich an der Diskussion beteiligt, sie wahrscheinlich sogar geleitet. Einfach weil ich mich auskenne und als Veganerin meinen Standpunkt gut vertreten kann.
Aber jetzt nicht mehr. Ich bin des Kämpfens müde.

Es ging mir die letzten Tage richtig schlecht. Ich fühlt mich im Haus meiner Familie richtig niedergeschlagen und müde – die ganze Zeit. Und das an Weihnachten.

Ich möchte nicht mehr kämpfen. Nicht gegen meine Mutter. Nicht gegen meine Familie. Nicht gegen ihn. Nicht gegen die Depression. Nicht gegen die Leere. Nicht gegen mich.

Ich könnte euch so viel berichten von den letzten Tagen… so viel deprimierendes. Aber ich will euch wirklich nicht mit meinen beschissenen Feiertagen nerven. Die Depression hat mich momentan so fest im Griff. Ich konnte mich keinen einzigen Tag normal verhalten – im Gegenteil. Ich war immer niedergeschlagen, habe kaum gelächelt und war für meine Familie eher eine Belastung als eine Freude.
Aber es ist so, dieses Haus und alles darin erstickt mich. Ich konnte mir ja selbst nicht erklären, was da los war. Aber ich war noch weniger ich selbst, als sonst. Ein Zombie. Ich lebte und agierte roboterhaft. Ich fühlte mich wie eine leere Hülle – es war noch schlimmer als sonst.

Jetzt bin ich wieder zuhause. In meiner Wohnung. Alleine. Frei. Frei von dem Druck, der mich die Tage über quälte. Frei von all den negativen Emotionen.

Ich brauche wohl einfach mehr Zeit, bis ich all das wieder ertragen kann. Aber es deprimiert mich, dass ich so bin. Ich will so nicht sein. Nie mehr wieder. Nicht einen Tag länger.

Und trotzdem muss ich mich in Geduld üben und abwarten. Sowas braucht Zeit. Nur wie lange noch…?

Ich wünsche euch ein paar schöne letzte Dezembertage. Ich habe am 30. mein erstes richtiges Therapie-Gespräch. Das Jahr klingt hoffentlich gut aus. Auch wenn es nicht so schön anfangen wird wie das letzte, hoffe ich auf 2015…
Einen schönen Abend noch!
Euer Fräulein Mit-Ohne-Gefühl

Advertisements

8 Gedanken zu “Ich bin des Kämpfens müde

  1. Auch ich wünsche dir angenehmere letzte Dezembertage – und schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr, falls wir uns nicht noch einmal schreiben. <3
    Kämpf weiter! Ich weiß selbst, wie schwer das ist, aber am Ende wird sich das (hoffentlich) auszahlen.

    In Liebe, E.

    Gefällt 1 Person

Willst du deine Gedanken mit mir teilen?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s